Video #25A #Free_Indymedia #Athen: 2500 auf Demo fuer #Indymedia, freie Medien

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Donnerstag abend, 25.4.2013 startete nach einer laengeren Kundgebung auf dem normalerweise von TouristInnen stark frequentierten Monastiraki Platz eine Demo in Solidaritaet mit Indymedia Athen. Auf der Demo wurden Parolen gegen Staatsrepression, Terrorstaat, staatliche Zensur und gegen die Versuche die freien Gegenmedien zu zensieren gerufen, wie auch gegen die faschistoiden Staatsbuettel/Bullen.

Circa 2500 Menschen (Laut Indymedia Linksunten 4000, wir haben aber aus mehrere Quellen 2500 als Zahl bekommen) haben sich an der Demo beteiligt, im Verlaufe der Demo stiessen weitere dazu. Auf der Demo war ueberwiegend das Antiautoritaere, anarchistische, und anarchistisch-kommunistische Sprektrum (in der BRD wuerde mensch sagen, dass autonome Spektrum) praesent, Kollektive aus besetzten Haeusern und Treffpunkten wie aber auch Arbeitslosen-und Prekaer Beschaeftigten Kollektive und Nachbarschaftsversammlungen verschiedener Stadtteille.

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Die Demo ging am Syntagma Platz am Parlament vorbei, Endkundgebung war dann an den Propylaen/Uni-Gebaeude, an dem am Tag zuvor ein riesiges Transparent befestigt war und die griechische Staatsflagge durch eine schwarz-rote Fahne der linksradikalen/anarchistischen Bewegung ersetzt wurde. Wie berichtet wurden bei dieser Aktion AktivistInnen mit brutaler Gewalt festgenommen: http://linksunten.indymedia.org/de/node/84475

Waehrend der gesamten Strecke wurden von Vermummten zahlreiche Parolen gegen Staatsterror und staatliche Zensur gesprueht (siehe Fotos).

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Spannung durch die Bullen kam auf, als die Demo den Kotzia Platz erreichte und AktivistInnen vermummt Parolen an die Wand des Rathauses spruehten. Die Bullen bzw die Riot Cops, die sich eher im Verlauf der Demo in Distanz hielten, zogen vors Rathaus auf und versprueten Chemie-Gase um die AktivistInnen zu stoppen. Doch die AktivistInnen wurden von den DemonstrantInnen geschuetzt und die Strasse vor dem Rathaus wurde dort gehalten und die Bullen hatten dann doch keinen Bock auf Konfrontation, so dass die Demo weitergehen konnte bis zur Abschlusskundgebung.

Quelle: http://linksunten.indymedia.org/de/node/84570

 

Video 25. April 2013 Demo fuer #Indymedia, freie Medien

Siehe auch:

/2013/04/15/free_indymedia-aufruf-fur-internationale-solidaritat-mit-indymedia-athen-und-dem-freien-subversiven-radiosender-98fm/

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

 

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

 

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Klick zum vergrößern auf dem Bild

Über Enough is Enough!

Its time to revolt!
Dieser Beitrag wurde unter Griechenland, Repression abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s